Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Experimente mit taps

Auf der Suche nach einem besseren Sound ist das vorläufige Ergebnis: dünnes Leder auf den Taps

Ich war recht unzufrieden mit dem Sound von meinen Taps. Der Klang von Metall auf Holz finde ich in sich nicht schön. Insbesondere auch die Härte des Klangs (Attack?). Softshoe mit Ledersohlen finde ich angenehmer, aber da sind mir die vorderen Sounds dann oft zu leise. Also brauche ich ein Zwischending.

 

taps.jpg

Auf dem Bild sieht man die taps von links nach rechts: Holz, Rüstungsleder, Dickes Leder, Wildleder auf Metall und ganz normales Alu. Auf den Schuhen die fertigen taps, rechts kann man die Dicke des Leders erkennen.

Folgendes habe ich bisher probiert:

  1. Ungegerbtes Leder, wie man es für die Felle beim Trommeln nimmt: nicht gut, klingt wie Plastik
  2. Holz - ich habe versucht, einen vorderen Tap aus Holz zu bauen, und letztlich klingt auch der zu hoch, ist unbequem, sehr aufwändig in der Herstellung, und nicht so haltbar - weil er durchbrechen kann.
  3. Rüstungsleder. Kommt aus der Mittelalterszene, ist dickes Leder, welches in einer Mischung aus verschiedenen Wachsen bei ca. 120 Grad für ca. 10 Minuten eingeweicht wird. Wird das Wachs zu heiß, brökelt das Leder. Macht man es richtig, wird es hart wie Stein. Und kingt wieder viel zu hoch, fast wie Plastik.
  4. Dickes Leder, einfach unter den Schuh geschraubt. Ergibt in den heels einen bassigeren Klang, der aber ein bisschen zu undefiniert ist. In den toes ist der Sound wieder viel zu leise, gar nicht präsent.
  5. Dünnes Leder auf den taps: ich habe vom Schuster dünnes Wildleder bekommen, und dieses mit doppelseitigem Klebeband auf den taps befestigt.Der bisherige Favorit! Bei den toes hat man die Deutlichkeit des metallenen Sounds, aber ohne die Härte. Angenehmer. Zwischendurch habe ich mal beim Ausprobieren einen step mit einem normalen Tap gemacht, und wirklich alle sind zusammengezuckt. Bei den Heels im Grunde das gleiche: ein voller Sound, der aber nicht die überbetonte Schärfe hat.

Die nächsten Schritte sind:

  1. Wie bekomme ich das Leder besser auf den taps fest. Wie klebt man das "industriell"?
  2. Ist kürzer erhitztes Rüstungsleder doch eine Alternative?
  3. Was klänge noch besser?
Die Suche ist noch nicht zu Ende...
abgelegt unter: ,